Geschichte – History

Historische Exponate: 

Operation Gladio – der Staat gegen Frieden und Volk (C.M.Brandstetter)

Ab 1950 wurden in Italien Agenten für Guerillaoperationen und Sabotage gegen Besatzertruppen des Warschauer Pakts ausgebildet. Dazu wurden europaweit geheime, illegale Waffendepots angelegt. Die Existenz der Untergrund-Armee wurde geheim gehalten und war nur einem kleinen Kreis von Regierungsmitgliedern bekannt. In den einzelnen Ländern wurde die Anwerbung und Führung der Agenten meist von Unterabteilungen der jeweiligen nationalen Geheimdienste übernommen. Die militärische Befehlsgewalt hatten die geheimen Kommandostellen Allied Clandestine Committee und Clandestine Planning Committee im NATO-Hauptquartier SHAPE im belgischen Mons. Die italienische Geheimarmee Gladio soll die Regierungsteilnahme der KPI zu verhindern versucht haben. Dazu soll sie mit SISMI-Mitgliedern und Neofaschisten zwischen 1969 und 1985 viele Terroranschläge verübt haben. Dies soll Höhepunkt der in den 1950er Jahren begonnenen verdeckten Operation Demagnetize der CIA gewesen sein. 1990 wurde auch eine Verbindung zu der Geheimloge Propaganda Due (P2) vermutet. Behörden verfolgten und diffamierten linksradikale Personen und Gruppen als Verantwortliche, indem Beweismittel gefälscht wurden. Die Empörung der Öffentlichkeit darüber sollte die in Italien traditionell starke Kommunistische Partei schwächen. Gladio wird Mitwirkung an vier Bombenexplosionen in Mailand und Rom, darunter dem Bombenanschlag auf der Piazza Fontana (17 Tote) im Dezember 1969 und dem Anschlag von Bologna 1980 (85 Tote) nachgesagt (Quelle: Wikipedia). Hier zum Vortrag von Dr. Daniele Ganser an der Universität Basel.

  Operation Gladio – The State against Peace and People: Beginning 1950 in Italy agents were trained for guerilla operations and sabotage acts against the occupying troops of the Warsaw Pact. Therefore secret and illegal weapon depots are arranged all over Europe. The existence of the underground-army was kept secret and was only known by some government members. In some countries the recruiting and leading of the agents was mostly done by subdivisions of the National secret service. The military authority was held by the commando Allied Clandestine Committee and Clandestine Planning Committee on the NATO headquarter SHAPE in Mons, Belgium. The Italian secret army Gladio is alleged to hinder the government participation of the KPI. Therefore they are alleged to have attempted several terror attacks together with SISMI members and neofascists between 1969 and 1985. That ought to be the peak of the – beginning in the 1950s – secret operations Demagnetize of the CIA. 1990 a link to the secret lodge Propaganda Due (P2) was assumed. Authorities followed and defamed radical left-wing people and groups as responsible, through faking evidence. The disgust in public life was lowered by the traditionally strong communist party in Italy. Gladio is assumed to be responsible for four bomb explosions in Milan and Rome, whereof the bomb attempt to Piazza Fontana (17 dead) in December, 1969 and the attempt of Bologna 1980 (85 dead) (Source: Wikipedia). Here the link to the speech by Dr. Daniele Ganser at the University of Basel.

    Operazione Gladio è il nome in codice di un'operazione promossa dalla Central Intelligence Agency, i servizi segreti civili degli Stati Uniti, e dalla NATO, per costituire varie strutture paramilitari segrete di tipo stay-behind ("stare dietro", "stare al di là delle linee"), promossa durante la guerra fredda, per contrastare un eventuale attacco delle forze del Patto di Varsavia ai Paesi dell'Europa occidentale, nonché combattere il comunismo con forme di guerra psicologica e uso della tecnica di false flag (fonte: Wikipedia).

  The US State Department published a communiqué in January 2006 which, while confirming the existence of NATO stay-behind efforts, in general, and the presence of the "Gladio" stay-behind unit in Italy, in particular, with the purpose of aiding resistance in the event of Soviet aggression directed Westward, from the Warsaw Pact, dismissed claims of any United States ordered, supported, or authorized terrorism by stay-behind units (from Wikipedia). 


Schiller wurde ermordet! – (C.M.Brandstetter)

Gerüchte sind hartnäckig. Grund genug, Literatur zu durchforsten, ob seriöse Zitate zur Ermordung des Friedrich von Schiller auffindbar sind. Der Autor wird fündig und baut die Spekulation rund um ein Anagramm Goethes zur Ermordung Schillers in das Exponat ein. Wirklichkeit und mögliche Fiktion verschwimmen. – "Geben Sie Gedankenfreiheit" (aus Schillers Don Karlos).

(Gold-Medaille bei den Einrahmen-Regional-Meisterschaften 2015 in Innsbruck)

 Rumors are pretty stable. Enough reason to look through the literature and try finding reliable citations about the murder of Friedrich von Schiller. The author finds a citation by Goethe, what he interprets as an anagram of the murder of Schiller and incorporates it into this exhibit. Reality and potential fiction blur into each other. – "Give freedom of thoughts" (from Don Karlos by Schiller).


Der Lügenfritz – die Geschichte Namibias (C.M.Brandstetter)

Am 16.04.1834 erblickt Adolf Lüderitz in Bremen als Sohn eines wohlhabenden Tabakhändlers das Licht der Welt. 1851 beginnt er eine Lehre im Geschäft des Vaters. 1854 reist er in die Südstaaten, um den Tabakanbau zu erlernen. Nächstes Ziel ist eine Farm in Mexiko. Sie wird in den Wirren der Revolution zerstört. 1859 kehrt er verarmt nach Bremen zurück und heiratet 1866 in die reiche Familie Lingen ein. 1878 stirbt der Vater des bisher erfolglosen Herrn Lüderitz junior – Ein Versuch um 1881 in Lagos Fuss zu fassen scheitert an den bereits dort handelnden Engländer. Im Bereich von Südwest-Afrika hat sich noch keine Kolonialmacht angesiedelt. Lüderitz‘s Gesandter Vogelsang reist 1882 nach Kapstadt. Der Missionar Hahn rät zur Inbesitznahme der „Kleinen Bucht“. 1883 gibt es erste Unterkünfte. Der Vertrag mit dem Eingeborenen Kaptein Frederic über einen ersten Landkauf wird in „Meilen“ abgeschlossen. Lüderitz besteht auf „Deutsche“ Meilen. Sie sind länger! Ein weiterer Vertrag sichert Lüderitz das Land zwischen dem 26. Breitengrad und dem Oranje-Fluss zu. Auch dieser Vertrag ist in ungenauen „Meilen“ geschlossen. Lüderitz bekommt nun den Spitznamen „Lügenfritz“. 1886 ertrinkt Lüderitz im Oranje-Fluss. Die Meinung über Lüderitz reicht von „Wegbereiter des ersten Genozids“ bis „liebenswertes Schlitzohr“.

 Adolf Lüderitz gains "lie buddy" (Lügenfritz) as a nickname, underlying his different scams. His ongoing shortage of money leads to hoisting the flag of the German Reich in German South-West Africa in 1884. In 1886 Lüderitz drowns in the Orange-River (Oranje) und stays missing. Between the years 1904 and 1908 – after Lüderitz' death – infringements against the in German-South-West Africa living Natives Nama and Herero take place. All troops were under the lead of Lothar von Trotha. The exhibit turns out to be very topical because of an article in the German "Spiegel" in 2016, because of the current discussions throughout, that deal with the genocide, which cannot have been executed in the form, that it has been recorded in all history books. Thoughts of this kind do not correspond to the historical course!   


Jan Karski – einsam gegen die Endlösung – (C.M.Brandstetter)

Karski ist in eine unruhige Zeit hineingeboren. Kurz nach Studium und Ausbildung beginnt der Zweite Weltkrieg, er wird Kurier der polnischen Heimatarmee und kann ein Konzentrationslager und das jüdische Ghetto Warschaus in geheimer Mission auskundschaften. Das Unglaubliche, das er dort sieht, berichtet er den Alliierten: Aussenminister Eden (GB), Präsident Roosevelt (USA) u. a. – doch es interessiert sie nicht. Karski später: „Generäle, Staatsmänner, Bischöfe und Wissenschaftler besuchten Deutschland, und alle sagten, sie hätten es nicht gewusst. Sie waren alle Heuchler, alle!“

   Jan Karski (24 June 1914 – 13 July 2000) was a Polish World War II resistance movement fighter and later professor at Georgetown University. In 1942 and 1943 Karski reported to the Polish government in exile and the Western Allies on the situation in German-occupied Poland, especially the destruction of the Warsaw Ghetto, and the secretive German-Nazi extermination camps (from Wiki).


Österreich gegen Hitler – (C.M.Brandstetter)

Erstaunlich unbekannt oder bewusst verdrängt ist die Tatsache, dass Österreich nicht nur das erste Angriffsziel, sondern unter Führung patriotischer Kräfte auch Hitlers erster entschiedener Gegner in Europa war. Die Niederschlagung des Aufstandes der SS und SA im Juli 1934 wurde Hitlers einzige eingestandene aussenpolitische Niederlage vor 1943. Erst nach fünfjährigem Widerstand liessen ihn Österreichs innere Spaltung, politische Unterwanderung und internationale Isolierung sein Ziel des „Anschlusses“ erreichen. Es sollte auch das Ende der europäischen Friedensordnung bedeuten (Gottfried Karl Kindermann).

  Amazingly unknown or consciously suppressed is the fact that Austria was not only the first target to attack, but under leadership of patriotic forces, it was however the first crucial enemy in Europe. The downbeat of the revolt by the SS and SA in July, 1934 has been the only acknowledged defeat regarding foreign affairs before 1943. Not until 5 years of resistance, Austria's inner cleavage, political infiltration and international isolation let him achieve his aim of the "annexation". It shall be the end of the European blueprint for lasting peace.


Agent Orange – Wir bomben Vietnam zurück in die Steinzeit (C.M.Brandstetter)

Wie alles begann: Der französische Indochinakrieg: "Vietnam unter französischer Herrschaft (1887-1954)" – Die Ausbeutung der Kolonien hat bei allen Grossmächten eine lange Tradition. Im späten 19ten Jahrhundert setzt sich Frankreich in Indochina militärisch fest. Kohle und Kautschuk sind willkommene Güter, die durch Sklavenarbeit der Bevölkerung abgepresst werden. Während des Zweiten Weltkriegs ist der Einfluss der Japaner  ein kurzes Intermezzo, doch gibt es im Anschluss Bestrebungen Indochinas, sich aus dem Würgegriff der Franzosen zu befreien. Am 23.05.2005 verabschiedet die Französische Nationalversammlung (Staatspräsident Jaques Chirac) das Gesetz 158, Artikel 4, das die „positive Rolle“ der Kolonisation in der Geschichte Frankreichs festschreibt.

   Retranchées dans la région de Diên Biên Phu, les forces françaises sont envahies par les troupes communistes du Viêt-minh, alors sous le commandement du général Giap. Les Français, dirigés par le colonel de Castries, ont résisté avec détermination pendant près de 60 jours. Mais une fois la base tombée aux mains du Viêt-minh, ils sont contraints à la capitulation. Les accords de Genève, signés le 21 juillet mettront fin au conflit. La France devra alors quitter l’intégralité du territoire vietnamien. Quant au Viêt-Nam, il sera divisé en deux (du linternaute.com).

Der Amerikanische Vietnam-Krieg (1955-1975): Wie so oft beginnt auch dieser Krieg mit einer Lüge. Von langer Hand wird eine Vergrösserung des Einflusses Amerikas in Ostasien vorbereitet und umgesetzt. Allerdings können die USA nicht ahnen, dass dieser Krieg nicht in einem schnellen Sieg enden würde. Aber es zeichnet sich eines ab: die Presse darf über Kriege nicht die Wahrheit berichten. Kriege sind auch im Jahre 2015 noch blutig, auch wenn es gerade heute immer anders dargestellt wird.

Agent Orange (Die Regierung der USA als Kriegsverbrecher): Per Gesetz werden US-Chemiefirmen verpflichtet, für das US-Militär eine Chemiewaffe zu liefern. Wissentlich wird in Kauf genommen, dass das darin enthaltene Ultragift Dioxin unbehebbare „Kollateralschäden“ verursacht, die durch Missgeburten vietnamesischer Kinder bis in die heutige Zeit nachhaltig wirken. Es muss uns nachdenklich stimmen, wenn wir feststellen, dass alle Bemühungen Vietnams, von den USA Reparationszahlungen für die Kriegsverbrechen zu bekommen, bei den US-Gerichten in letzter Instanz abgeschmettert wurden. 

   Agent Orange was a powerful mixture of chemical defoliants used by U.S. military forces during the Vietnam War to eliminate forest cover for North Vietnamese and Viet Cong troops, as well as crops that might be used to feed them. The U.S. program of defoliation, codenamed Operation Ranch Hand, sprayed more than 19 million gallons of herbicides over 4.5 million acres of land in Vietnam from 1961 to 1972. Agent Orange, which contained the chemical dioxin, was the most commonly used of the herbicide mixtures, and the most effective. It was later revealed to cause serious health issues–including tumors, birth defects, rashes, psychological symptoms and cancer–among returning U.S. servicemen and their families as well as among the Vietnamese population (from history.com).

Vermeil bei der Nordposta Hamburg 2016.


Oktober in Paris (C.M.Brandstetter)

Es ist der Titel eines Films, der in Frankreich verboten ist. Es ist nicht so lange her, 1961, als in Paris im Oktober, 300 – 400 Algerier erschlagen oder erschossen werden. Der Vorfall wird lange totgeschwiegen, Dokumente sind vernichtet oder sind unter Verschluss. Sind Charlie Hebdo, Bataclan oder "Nizza" Folgen dieser Tage?

   Le 17 octobre 1961 et ses suites ne sont longtemps perçus que comme l'un des nombreux épisodes liés à la guerre d'Algérie. À partir des années 1990, ils font l'objet d'un traitement médiatique, puis politique plus important à la suite de la publication d'études historiques, de romans, d'un recueil photographique et surtout du retentissant procès de Maurice Papon, préfet de police de Paris au moment des faits, pour ses actes sous l'occupation allemande. En 2012, à l'occasion du 51e anniversaire de la manifestation, le président français François Hollande « reconnaît avec lucidité », au nom de la République, la « sanglante répression » au cours de laquelle ont été tués « des Algériens qui manifestaient pour le droit à l'indépendance » (Wikipedia). 

    "October in Paris" is the title of a movie which is forbidden in France. It has not been long, since 1961, when 300 to 400 Algerians have been slain or shot in Paris. The incident has been kept under cover documents have been destroyed or have been kept under wraps.

 

Teil 1 – Verordnetes Schweigen: Am 17.10.1961 strömen etwa 30.000 Algerier ins Zentrum von Paris, um ihrem Recht auf Unabhängigkeit Nachdruck zu verleihen. An diesem Abend werden hunderte Algerier von der Pariser Polizei erschlagen oder erschossen. Die Zeitungen sprechen von drei Toten, die Regierung verschweigt die Vorkommnisse. Als Ergänzung hier der Film zu diesem Exponatteil.

   Part 1 – Enacted Silence: On October 17th, 1961, about 30,000 Algerians storm into the centre of Paris, to proclaim their right of independency. This night hundreds of Algerians are beat to death or shot. Newspapers write about three bodies, the government keeps the happenings as a secret. ​

Teil 2 – Der Algerienkrieg: Zwischen 1954 und 1962 kämpfen die Algerier um ihre Unabhängigkeit von Frankreich. Es ist ein Kampf zwischen dem französischen Militär und der Front de Libération Nationale (FLN), der auf beiden Seiten mit allen Mitteln geführt wird, inklusive Mord und Folter. Am 23.05.2005 wird ein Gesetz unter Staatspräsident Jaques Chirac  verabschiedet, das die „Positive Rolle“ Frankreichs in den Kolonien festschreibt.  

   Part 2 – The Algerian War: Between 1954 and 1962 Algerians fight for their independency from France. It is a fight between the France military and the Front de Libération Nationale (FLN), that is fought tooth and nail on both parts, murder and torture inclusively. May 23rd, 2005, under Jaques Chirac a law is passed, that France has been a "positive force" in their colonies.​

Teil 3 – Maghreb – Natur und Kultur im Überfluss: Maghreb bedeutet in der arabischen Sprache „Westen“; er ist sowohl eine lose Staatenunion (Mauretanien, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen), als auch ein Landschaftsteil Nordafrikas, der geologisch eigentlich mehr zu Europa gehört. Das Atlas-Gebirge trennt den Maghreb von der Wüste Sahara. 

   Part 3 – Maghreb – Nature and Culture in Abundance: Maghreb means "West" in Arabian; they are loose National States (Mauretania, Morocco, Algeria, Tunisia, Libya), as well as a Northern African terrain, which geologically is part of Europe. The Atlas Mountains separates the Maghreb from the desert Sahara.​

Zum Exponat 


Von Tracht, Heimat und Tradition (C.M.Brandstetter)

Dem Autor schien das Thema "Tracht" anfänglich ein langweiliges zu sein, je weiter wühlend, umso mehr Ansichten kamen zu Tage:  Die Tracht ist mehr als Kleidungsstück, beständiger als Mode, sie zeigt die Kleidung der ländlichen Bevölkerung und deren Heimatverbundenheit. Tracht ist regional, zeitlich und konfessionell begrenzt. Kleider machen Leute und Leute machen Kleider. Dass Tradition gross geschrieben wird, zeigt etwa Vorarlberg: in 53 Vereinen sind rund 4.600 Mitglieder – die Hälfte davon sind unter 25 Jahre jung. Was unterscheidet die Tracht von der Uniform? Die Musikkapelle trägt Uniform, die Marketenderin eine Tracht. Liegt der Unterschied im Rangabzeichen, das die Trachten-Trägerin nicht besitzt? Der Volksmund meint mit „die vom Trachtenverein“, die Polizei. Die „fünfte“ Jahreszeit in München, das Oktoberfest, das im September stattfindet, ist ein lebender Beweis für die Evolution der Modetracht. Reiter oder Jäger tragen seit langer Zeit Lederhosen, weil ein gewebter Stoff rasch durchschabt oder an Dornen reisst. Die Klappe vorne, der Hosenladen, wird schon 1780  – „à la bavaroise“ (bayrisch) – erwähnt. 1939 wird Gertrud Pesendorfer „Reichsbeauftragte für das Trachtenwesen“. Sie erfindet die Tracht neu: das Mieder betont die Taille, der Ausschnitt lässt Einblicke zu, Ärmel werden kürzer. Hochkultur wird zur Volkskultur. Ab 1922 – nach der Machtergreifung der Faschisten in Italien – beginnen eine Assimilierungspolitik und die Ausmerzung des „Österreichischen“ in Südtirol. Der „Blaue Schurz“ wird zum politischen Symbol und Protest: man zeigt sich damit zur deutschen Sprach- und Volksgruppe zugehörig.


Ein ähnliches Exponat behandelt das Montafon – aufgezeigt wird durch die Autorin Daniela Vogt Weisenhorn die vielen historischen Facetten des Tales. Es wird nichts interpretiert, sondern nur dargestellt. Aus dem Inhalt: "Das Montafon ist ein von der Ill durchflossenes 39 km langes Tal in Vorarlberg , das von der Bielerhöhe (2.000 Meter) bis Bludenz reicht. Das Tal wird im Norden von der Verwallgruppe und im Süden vom Rätikon und der Silvretta begrenzt. Im Montafon befinden sich die Gemeinden Gaschurn (mit dem Ortsteil Partenen), St. Gallenkirch (mit den Ortsteilen Gargellen und Gortipohl), Schruns, Tschagguns, Silbertal, Bartholomäberg, Vandans, und St. Anton/M. Die Gemeinden Lorüns und Stallehr werden je nach Interpretation ihrer Geschichte dem Montafon oder dem Walgau zugeordnet. Hier zeigen wir Aspekte des Tales beginnend über seine geologischen Entstehungsgeschichte bis hin zu „typischen“ Eigenschaften der Montafoner".     


Die Generation „Copy & Paste“ (Franz Zehenter – Philatelieclub Montfort) – 4,0 MB

Zusammenfassung: Das Internet ist längst in den Kinderzimmern angekommen. Es verheißt unendliche Wissensweiten, Informa­tionen in Hülle, Fülle und Sekundenschnelle. Spicken, schummeln, cheaten – immer mehr Menschen setzen dabei auf Copy & Paste, die schnelle Möglichkeit Wissen zu verwenden – auch wenn es nicht das eigene ist.

  Summary: The internet has long ago arrived at our homes. Unlimited knowledge is promised, aplenty information within seconds. Cheating is commonly accepted – more and more people use copy & paste, an opportunity to use knowledge in a quick way – even if it’s not our own.  

(Erster Preis bei den Einrahmen-Regional-Meisterschaften 2015 in Innsbruck) 


Olympische Spiele in Paris 1924 (Rufin Schullian)

Wer bei diesem Exponat erwartet, dass er nur von Höher, Weiter, Stärker lesen wird, der irrt. Ein Olympischer Gedanke – "dabei sein ist alles" – steht stets im Mittelpunkt und ist mit dem Pädagogen Baron Pierre de Coubertin verbunden, der die "Spiele" 1896 als friedlichen Ort für die Jugend wiederbelebt hat. "Seine" olympischen Spiele schliessen Frauen anfänglich von den Wettbewerben aus und er kann auch keine Kriege anhalten: 1916, 1940 und 1944 fallen die Wettkämpfe aus. 

  Those who expect to only read about higher, longer and stronger, are wrong. The Olympic thought – "It's the taking part that counts" – is the centre and is wired to the pedagogue Baron Pierre de Coubertin, who revitalized the "games" 1896 as a peaceful place for the youth. "His" Olympic Games exclude women from the beginning and he cannot stop wars neither: 1916, 1940 and 1944 the competitions are sidelined. 



Spie – Spione – Giorgio Sini entführt uns in die Welt der Geheimdienste – in italienischer Sprache. 

Allerdings beleuchtet Sini nur die Zeit bis etwa 1960 – faszinierend sind die Belege über die Dienste, die im Verborgenen ihr Unwesen treiben und eigentlich keine eigenen Briefmarken herausgeben.


The Rise and Fall of Japanese Colonial Power 1931 – 1951

Stephen Dowd's Japanese philatelic exhibit took a large silver award at the national Sydney show in April 2015.  It is a study of the rise and fall of Japan's foreign policy over a two-decade period.

part 1 and part 2


Telegramme – (Clemens M. Brandstetter)

Reinhard Mey besingt mit seinem Lied "Ankomme Freitag den 13ten…" die Wirkung eines Telegramms auf den Empfänger. Sein Telegramm ist im schnoddrigen Stil der damaligen "telegraphischen Depeschen" und heutigen "SMS" abgefasst. Dieses Exponat soll allerdings die kleinen "Kunstwerke" im Telegrammstil präsentieren – die verklärte Welt von familiären Beziehungen, historische Abbildungen, Kunstdrucke auf Seide, aber auch genaue Beobachtung von Land und Leuten. In unserer schnelllebigen Zeit haben Telegramme kaum mehr Platz, der Service wurde von den Postverwaltungen meist eingestellt – eigentlich schade!


 

Naturwissenschaftliche Exponate – Natural History   

Fast historische Exponate – Fiction?

Zurück nach Oben!