Wissen das kleben bleibt…


Hiermit laden wir Euch herzlichst zu einem Versuch ein, unsere kleinen Vereins-Vorträge auch virtuell zu gestalten. Damit entfällt das leidige Hin- und Herfahren, was in unserem Alter ja doch – gerade im Winter – immer schwieriger wird, und wir können auch über die Grenzen Vorarlbergs hinaus philatelistisch interessierte Menschen erreichen. Ausserdem steigen die Covid-19-Infektionszahlen und werden das Ausmass des Frühjahrs 2020 wohl in einigen Ländern übersteigen. Dazu wollen wir nicht beitragen! Man kann sich das Ganze einfach von Zuhause anschauen. Die Software ist relativ einfach zu installieren.


Thema des virtuellen Vortrags (C.M. Brandstetter): Briefmarkensammeln – aber wie?

Zusammenfassung: Briefmarken erfreuen sich wieder einer gewissen Beliebtheit. Wobei man durchaus zwischen Wertanlage und Zeitvertreib unterscheiden soll. Die einen wollen sich ein Statussymbol in den Tresor legen oder mit Briefmarken oder Briefen ihre Form der Geldanlage „streuen“ – sozusagen für den Fall der Fälle. Diese erste Art des Sammelns hat meist nichts mit Interesse oder Forschung zu tun, es fehlt ihr die kaum beschreibbare Leidenschaft des Jagens nach Unikaten, unbekannten Plattenfehlern oder selten verwendeten Stempeln. Das Ziel nach Vollkommenheit einer Sammlung von Briefmarken eines Landes von der Katalognummer 1 bis 1346 erschöpft sich irgendwann, wenn man genügend Geld besitzt und dieses auch bereit ist, auszugeben. Irgendwann ist Schluss, insbesondere dann, wenn die Ausgabepolitik eines Landes oder einer Postanstalt nur mehr vom wirtschaftlichen Ertrag geleitet wird. Um diesem Frust zu entgehen, seien hier ein paar Formen des Sammelns beschrieben, die nicht nur von den materiellen Gegebenheiten abhängen, sondern insbesondere von der Phantasie des Sammelnden, von seinen Interessen und seiner Wissbegierde.

Datum: 25. Oktober 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Wie also kommst du jetzt in den virtuellen Vortragsraum?

  • Du kannst dich ca. 30 min vor Beginn in den virtuellen Vortragssaal (Meetingroom) einwählen.
  • Hierzu musst du nur den folgenden Link in deinen Browser eingeben oder hier anklicken:

https://us02web.zoom.us/j/84596238402?pwd=a0w4UDlUOEVlNzFCZzViNWRNWGJvdz09

  • Daraufhin zulassen, dass Zoom gestartet wird (evtl. wird das Zoom-Programm auf deinem Computer noch installiert).
  • Falls nachgefragt wird, folgende Meeting-ID und das Passwort eingeben.

                           Meeting-ID: 84596238402        Kenncode: 866260

  • Falls du das erste Mal dabei bist, wirst du nach deinem Namen gefragt. Hier kannst du alles eingeben, was du willst, auch Pumuckl J.
  • Für die Teilnahme an einem Zoom-Meeting ist keine Registrierung bei Zoom notwendig.
  • Damit bist du schon im Vortragsraum
  • Im Vortragsraum kannst du selbst entscheiden ob du das Mikrophon und/oder das Video anschalten willst.
  • Sollte das Mikrophon nicht funktionieren, kannst du auch über Telefon an dem Meeting teilnehmen, dazu musst du nur eine der folgenden Telefonnummer wählen:
  • Der Vortrag wird direkt auf deinem Bildschirm wiedergegeben.

Vortrag ParkinsonThema des virtuellen Vortrags (D.M. Vogt Weisenhorn): Die Parkinson´sche Erkrankung

Zusammenfassung: Die Parkinson´sche Erkrankung ist vielen von uns ein Begriff. Wohl auch dadurch, dass das charakteristische Zittern von den Patienten nicht versteckt werden kann. Im Vortrag werden der Verlauf, die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten dieser Erkrankung thematisiert. 

Datum: 27. September 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


 


Thema des virtuellen Vortrags (C.M. Brandstetter): Schmetterlinge im Sturzflug!

Zusammenfassung: Schmetterlinge – Wo sind sie heuer geblieben?– woran liegt es? Als ich vor Jahren einmal über Schmetterlinge im Sinkflug referierte, habe ich die Gründe für den Rückgang der Falter dargelegt. Heuer musste ich wiederum feststellen, dass die Anzahl der Falter weiter dramatisch abgenommen hat (daher wohl eher ein Sturz- als ein Sinkflug). Auch reduzieren sich Beobachtungen heuer auf Allerweltsarten, weshalb auch die starke Bindung der Schmetterling an das Ökosystem kritisch betrachtet werden muss.  

Datum: 23. August 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


AllergienThema des virtuellen Vortrags (D.M. Vogt Weisenhorn): Allergien auf dem Vormarsch?

Zusammenfassung: Jetzt wäre sie wieder fast vorbei – die Zeit während der sehr viele Menschen an einer Allergie leiden. Ein Ausflug ins Freie machte nicht mehr wirklich Freude, wenn anschließend die Augen tränen, geniest wurde und auch noch die Haut juckt, oder im allerschlimmsten Fall sogar ein Asthmaanfall ausgelöst wurde. Alle Pollen-Allergiker freuen sich auf diese nun kommende Zeit – wäre da nicht……, ja wäre da nicht die sich immer weiter ausbreitende Beifuß-Ambrosia, die bis in den September hinein ihre Pollen verbreitet. Woher sie kommt, was ihre Gefährlichkeit ausmacht, was man dagegen tun kann soll heute mittels Briefmarken und Philatelie erklärt werden.

Datum: 26. Juli 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Thema des virtuellen Vortrags (C.M. Brandstetter): Sind Imker Sklavenhalter?

Zusammenfassung: Massentierhaltung hat nichts mit einer artgerechten Tierhaltung zu tun. Bienen sind hier nicht ausgenommen, auch wenn sich solche Massenhaltungen in Deutschland eher nicht finden. Verletzung, Ausbeutung, Enteignung – ein Versuch Pro und Contra anhand eines Exponates aufzuzeigen….

Datum: 28. Juni 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Vortrag - Alte MedizinThema des virtuellen Vortrags (D.M. Vogt Weisenhorn): Alte Medizin – neu entdeckt

Zusammenfassung: Vieles von unserem Wissen stammt noch aus uralten Zeiten. Dies betrifft insbesondere auch das Wissen, um die Heilwirkung der Natur um uns herum. Anhand von ein paar Beispielen will ich die Geschichte dieser alten Heilmittel und deren heutige Anwendung aufzeigen – natürlich wie immer philatelistisch illustriert.

Datum: 24. Mai 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Thema des virtuellen Vortrags (C.M. Brandstetter): Wozu Schönheit?

Zusammenfassung: Im Tierreich führt Schönheit zu Sex und Fortpflanzung, der Bessere, Schönere, Stärkere darf sich paaren. Im Reich der Pflanzen ist ein zweites Geschlecht nachteilig, weil es bei der Fortpflanzung spezieller Tricks bedarf; beim Menschen ist es nicht anders: mit Schminke, Kleidung und Operationen bauen Frau & Mann Fassaden – wie aber werden Status & Charakter bewertet?  

Datum: 26. April 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Thema des virtuellen Vortrags (D.M. Vogt Weisenhorn): Demenz – Teil 2

Zusammenfassung: Eine virtuelle Reise mit philatelistischen Belegen auf die zauberhafte Insel mit Hunderten endemischen Pflanzen & Tieren. Bei unserer Exkursion benötigt man weder Impfung noch Visum und …. die Teilnahme ist kostenlos. 

Datum: 22. März 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Thema des virtuellen Vortrags (Clemens Brandstetter): KOMM MIT NACH MADAGASKAR

Zusammenfassung: Eine virtuelle Reise mit philatelistischen Belegen auf die zauberhafte Insel mit Hunderten endemischen Pflanzen & Tieren. Bei unserer Exkursion benötigt man weder Impfung noch Visum und …. die Teilnahme ist kostenlos. 

Datum: 22. Februar 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


TZoom-Meeting Einladung Zoonosenhema des virtuellen Vortrags (Daniela M. Vogt Weisenhorn): Eine kleine Geschichte der Pandemien

Zusammenfassung: Dieses Mal haben wir ein aktuelles Thema gewählt, auch wenn es viele von uns vielleicht nicht mehr hören können. Es geht um Pandemien. Weniger darum mit welcher Pandemie wir zur Zeit kämpfen, sondern eher darum, welche Pandemien die Menschheit in der Geschichte überlebt hat, wie sie sich dagegen gewehrt hat und wie sie sich heute wehren kann, aber auch darum wo und wie diese Pandemien entstehen können. Alles natürlich philatelistisch illustriert.

Datum: 25. Januar 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)

 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Thema des virtuellen Vortrags (Clemens M. Brandstetter): Was soll man noch glauben? – Eine Analyse mit drei Beispielen!

Zusammenfassung: Was ist Wahrheit? – Sie ist meist nicht, was geschehen ist, sondern das, was das kollektive Bewusstsein für gültig erklärt. Schein und Anschein, Tatsachen und Wahrheiten. Wir haben heute raschen Zugang zu Informationen – aber werden Informationen bereits gefiltert, verformt, manipuliert? Können, nein, dürfen wir uns ein objektives Bild machen? Viele Fragen, drei Beispiele – gibt es Antworten? 

Datum: 4. Januar 2021
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)

 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


Thema des virtuellen Vortrags (Dr. D.M. Vogt Weisenhorn): Die neuen Genscheren: ihre Geschichte, ihr Segen, ihr Fluch….

Zusammenfassung:  Die neue Genschere – „Crispr“ – ist ein mächtiges Werkzeug, das Forscher aufjubeln lässt. Die Genschere hat das Potenzial, die Medizin grundlegend zu verändern (Heilung von Erbkrankheiten), Pflanzen ertragreicher und resistenter zu machen, und auch unsere Ökosysteme nachhaltig zu formen. Dieses Jahr wurde daher für die Erarbeitung dieser multiplen Anwendungen der Genschere auch der Nobelpreis in Chemie vergeben. Aber alles hat seine zwei Seiten: auch die Genschere. Im Vortrag werden beide Seiten der Genscheren-Technologie beleuchtet werden, was wie üblich mit philatelistischen Belegen illustriert wird.

Datum: 23. November 2020
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)

 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)


 

Thema des virtuellen Vortrags (Clemens M. Brandstetter): Warum Wespen nicht in der Katholischen Kirche sind.

Kurz-Zusammenfassung: Der Vortragende wurde kürzlich von einer Wespe gestochen. Dies veranlasst ihn zu hinterfragen, ob Maikäfer die friedlicheren Tiere sind, obwohl sie vor langer Zeit aus der Kirche verbannt wurden und ob dieser Bann nicht stellvertretend für andere Tiere gelten könnte. Die Philatelie wird dabei helfen, diese wichtige Frage zu klären.

 

 

 


Thema des Vortrags (Dr. Daniela Vogt Weisenhorn): Wissenschaftliche und philatelistische Neuigkeiten rund um die Demenz
 
Kurz-Zusammenfassung:
Wie einige von Euch wissen, war mein erstes thematisches Ein-Rahmen-Exponat jetzt schon vor ca. 5 Jahren dem Thema Demenz gewidmet. Inzwischen ist es zu einem 5-Rahmen-Exponat gewachsen und wurde auch praktisch unverändert in Rang I ausgestellt. 5 Jahre sind aber eine lange Zeit; sowohl für die Wissenschaft als auch für die Philatelie. – D. h. es ist an der Zeit das Exponat etwas umzugestalten. Im Grunde passe ich das Exponat an den jetzigen Stand der Wissenschaft an, und versuche es philatelistisch aufzuwerten. Denn, was wurde mir gesagt? „Die philatelistisch leeren Seiten dürfen in Rang I nicht mehr vorhanden sein!“. Mal sehen, was ihr zu meinen Plänen sagt…. – Interessiert?

Datum: 28. September 2020 (Sep 28, 2020)
 
Uhrzeit:
19:00 Uhr  (7 p.m.)
 
Vortragsdauer:
ca. 45 min plus 15 min Diskussion (falls gewünscht)
 




 

Die persönlichen Treffen und Veranstaltungen bleiben wegen Covid-19 bis auf weiteres ausgesetzt.

Bleiben Sie gesund!

 


 

machen wir im Jahre 2019 weiter

Wo: Gasthaus Traube – Hauptstrasse 50 – A-6706 Bürs

Wann: 18:00 Tauschabend – 19:00 Auktion – Vortragsbeginn 19:30

(meist am 4. Montag eines Monats)

Shuttle-Transport ab Bf Bludenz 17:30 zum GH Traube und retour 21:00

Um Voranmeldung via Mail wird gebeten!

 


 

24.06. 2019

Clemens M. Brandstetter

(K)eine trockene Sache!

Alkohol hat einen schlechten Ruf – im Vortrag wird erklärt, wie Bier gebraut wird und es werden einige Aspekte aufgezeigt, die für moderaten Bierkonsum sprechen!

 


DIESER VORTRAG FÄLLT AUS!

27.5.2019

Daniela Vogt Weisenhorn

Das Phänomen Schlaf

Wenn wir schlafen und träumen ist unser Gehirn höchst aktiv. Was passiert während des Schlafens? Was sind die biologischen Grundlagen des Schlafes und was passiert wenn diese gestört sind? Dies und andere Fragen rund um den Schlaf werden an diesem Abend mittels philatelistischen Belegen beantwortet. Hierbei greift die Referentin auf ihre Erfahrungen aus der Grundlagenforschung in diesem Bereich zurück.

 


29. 04. 2019

Clemens M. Brandstetter

Siebenstecher – können Libellen stechen?

Gleich vorweg die Antwort: Nein! Warum? Sie haben keinen Stachel! Aber das sind nicht die einzigen Geheimnisse, die sich rund um die Libellen ranken. Aufgrund vieler Irrtümer wurde deren guter Ruf ordentlich geschädigt. Heute abend erfolgt ein Veruch, den Ruf wieder herzustellen!

 

 


 

 

 

 

01.4.2019

Dr. D.M. Vogt Weisenhorn

„Gene und Umwelt – wie wir werden was wir sind“

Die Gene sind es nicht allein, auch unsere Umwelt formt uns. Wie das geschieht, welche biologischen Grundlagen dieser Umwelteinfluss hat wird an diesem Abend mittels philatelistischen Belegen erklärt. Hierbei greift die Referentin auf ihre Erfahrungen aus der Grundlagenforschung in diesem Bereich zurück

 

 

 


 

25. 02. 2019

Duftmarken

(Clemens M. Brandstetter)

Ein Hund oder eine Katze versteht unter Duftmarken etwas anderes als wir. Für uns gibt es die verschiedensten Düfte, aber schon bei deren Benennung stossen wir an Grenzen. Ein Hund kann eine  Million Mal besser riechen als wir Menschen. Und dennoch freuen wir uns, wenn wir den Duft einer Briefmarke blind erkennen können.

 


28.01.2019

Was weiss die Wissenschaft über die Parkinsonsche Erkrankung?

(Dr. Daniela Vogt Weisenhorn)

Die Parkinson´sche Erkrankung ist die häufigste neurodegenerative Erkrankung, die zu motorischen Beeinträchtigungen führt. Dass diese Symptome aber noch lange nicht alle sind und ob die Krankheit heilbar ist, wird an diesem Abend mittels philatelistischen Belegen erkundet. Hierbei greift die Referentin auf ihre Erfahrungen aus der Grundlagenforschung in diesem Bereich zurück.

 

 







 

Wissenschaft mit Briefmarken erklärt

 


Wo: Gasthaus Traube – Hauptstrasse 50 – A-6706 Bürs

Wann: 18:00 Tauschabend – Vortragsbeginn 19:30

(immer am 4. Montag eines Monats)

Um Voranmeldung via Mail wird gebeten!


 

26.11.2018

Wozu Schönheit?

Arbeiten Pflanzen und Tiere mit Tricks, um die eigenen Gene weiterzugeben und zu verbreiten? Und wie sieht es bei uns aus? Verkleiden wir uns, um schöner und erfolgreicher zu sein oder zu werden? Ein paar überraschende und spannende Antworten wird es dazu geben….


22.10.2018

Milch – ein sicheres Lebensmittel?



24.09.2018

Spurensuche

Wir kennen sie alle (noch): Ho Chi Minh – Che Guevara – Mahatma Gandhi.  Aber kennen wir sie wirklich?  Und was ist geblieben – ausser Briefmarken?  

 



27.08.2018

Das gierige Gehirn

Woher kommt der Drang wider besseren Wissens immer wieder nach Zigarette, Wein, Bier, Schokolade oder Chips zu greifen, oder ständig das Internet zu checken? Der Grund hierfür liegt u.a. in unserem Belohnungs-zentrum im Gehirn. Ein kleiner Einblick in dessen Arbeitsweise wird heute abend anhand von Briefmarken gegeben.

 

 



23.07.2018

Der Schrecken der Salatbeete

Im Garten begegnet sie uns auf Schritt und Tritt: die Spanischen Wegschnecke. Sie breitet sich rasant aus und gehört heute zu den 100 Tier- und Pflanzenarten, die europaweit den größten negativen Einfluss auf biologische Vielfalt, Wirtschaft und Gesundheit haben. Einem „Wir schaffen das“ stemmt sie sich erfolgreich entgegen und wir stehen kurz vor einer Kapitulation. Heute abend werden Sie anhand von philatelistischem Material etwas über die Geschichte der Verbringung einer Tierart und deren Ausbreitung hören.…



25.06.2018

Beifuss Ambrosia – Allergieschleuder auf dem Vormarsch?

Gerade jetzt im Juni leiden viele Menschen unter Allergien. Ein Ausflug ins Freie macht nicht mehr wirklich Freude, wenn anschließend die Augen tränen, geniest wird und auch noch die Haut juckt, oder im allerschlimmsten Fall sogar ein Asthmaanfall ausgelöst wird. Glücklicherweise – denkt man sich – ist der ganze Spuk aber im Juli/August wieder vorbei. Dieses „Glück“ wird jedoch durch Neuvorkommen der Beifuß-Ambrosia getrübt, die bis Ende August ihre Pollen verschleudert. Woher sie kommt, was ihre Gefährlichkeit ausmacht, was man dagegen tun kann soll heute mittels Briefmarken und Philatelie erklärt werden. 

Dr. Daniela Vogt Weisenhorn



28.05.2018

Schmetterlinge im Sinkflug

Clemens M: Brandstetter



23.04.2018

  „Heilpflanzen und ihre chemischen Inhaltsstoffe

von Dr. Daniela M. Vogt Weisenhorn

Zu den Vorträgen – PDF (Aus Copyright-Gründen nur für Rosenegg-Mitglieder – for members only)

Wie werde ich Mitglied?



 

 

 

 

 

 

Zurück nach Oben!