Noch einmal Corona

Wir können nun auf einige Jahre Corona und Covid zurückblicken. Diese Krankheit (Verschwörungstheorie?) hat unsere Gesellschaft geteilt. Je nach Standpunkt in Idioten und etwas Klügere, oder umgekehrt. Tatsache ist, dass weiterhin Menschen sterben, die einen sagen nun, statistisch unerheblich, die anderen reden von Corona-Toten. Wem soll man glauben? Was soll man glauben? Glaubensbekenntnisse sind – wie wir alle wissen, halt nicht mehr als Glauben – und glauben heisst, nichts zu wissen. Sozusagen, wer nichts weiss, muss alles glauben. Oder: jeder kann, soll oder muss sich seinen eigenen Glauben zurecht stricken. Und so mancher will uns „seinen“ Glauben aufschwätzen, wie ein Pfarrer von der Kanzel. Und sind wir irgendwann „bekehrt“, dann legt man uns eine Mitgliedschaft nahe – in Kirche, Partei, Verein – im schlimmsten Falle sind es dann Steuern, die ein Staat von uns für unsere Mitgliedschaft erhebt. Wir können der Kirche, der Partei oder einem Verein den Rücken kehren, ein Auswandern wird dann schon schwieriger. Von Kirche, Partei oder Verein – da dürfen wir erwarten, dass wir angelogen werden. Aber vom Staat? Wir sind doch der Staat, lügen wir uns dann selbst an? Und wie sieht es mit staatlichen Institutionen aus? Dürfen die uns belügen? Im Interesse des Staates, also sozusagen im Eigeninteresse, weil wir ja den Staat bilden? Spannende Fragen, oder bewegen wir uns damit schon Richtung Philosophie?

Zurück zu Corona: die Impfwilligkeit stagniert; in Deutschland wir kolportiert, man wisse nicht, wie viele tatsächlich geimpft seien. Das ist zu glauben, denn die Sieben-Tage-Inzidenz wurde kreiert, weil die Gesundheitsbehörden nicht fähig sind, innert einer Frist die Daten zu übermitteln und zu bündeln. Tatsache scheint zu sein, dass sich der Prozentsatz der Erst- und Zweitgeimpften angenähert haben – in Deutschland bei etwa 70%. Somit gibt es entweder eine falsche Zählung oder 30% Idioten – wiederum je nach Standpunkt. Es könnten auch 70% sein. Für viele wartet bereits die dritte Impfung – etwa so wie bei Grippe. Dreissig Prozent lehnen also ein Impfung ab. Die Gründe dafür sind vielfältig; der mE wichtigste ist: es gäbe zu viele Nebenwirkungen!

Dazu klären die Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts auf. – Szenenwechsel: Präsident Trump behauptete, das Virus käme aus Labors in Wuhan und eben nicht aus den Schlangen oder Fledermäusen am Wuhaner Wochen-Markt. Trump wurde als Verschwörungstheoretiker beschimpft; er hat die politische Bühne verlassen und nun kommt diese Theorie wieder ins Gespräch – man lese auf BMJ – und dann werfen wir einen Blick auf die Pathologie-Konferenz.

Nicht zu Leugnen sind die Wirksamkeit der Masken, des Abstandhaltens und der Hygiene – das dürfen Sie glauben. Halten Sie sich dran, es schadet nicht, meint

der Brandstetter

Im Zuge dessen ist mir ein Witz eingefallen: Radio Erivan verkündet in einer Werbe-Sondersendung der dortigen Lotterie, dass der Bauer Michail Gasparov mit seinem Los den Hauptgewinn, ein Auto gewonnen hätte. Michail rief daraufhin beim Sender an und war recht zornig, er rief: Es handelt sich nicht um ein Auto, sondern um ein Fahrrad. Zudem habe er dieses nicht gewonnen, es sei ihm gestohlen worden….. soweit etwas Lustiges zu Fake-News, obwohl – so lustig ist das alles nicht!

Covid_19_Situation am 01.11.2021 gemäss https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/ – Afrika hat keine Möglichkeiten zu impfen!
Und das meldet der Spiegel 2021 – mehr Maske = weniger Tote?
Meldung von gestern 28.11.2021: in Südafrika wurde eine neue Covid-Variante entdeckt

Man hat schon das Gefühl, dass die neue Variante gerade zur rechten Zeit kommt. Spahn wird bald in die Wüste geschickt, die Infektionen rasen durch die Decke. Österreich ist im Lockdown, Deutschland denkt darüber nach, was zu tun ist, nachdem das Ende der Pandemie bereits verkündet wurde. Saubermänner wir Lindner plädierten auf Lockerungen – auf Freiheiten, die uns in Geiselhaft nehmen könnten. Und bald wird Frau Baerbock ins Ausland reisen, ausgestattet mit der Lizenz sich zu versprechen. Naja, es passt irgendwie zu einem Entwicklungsland. Man frägt sich bereits: was kommt als nächstes? Ein Blackout könnte die Lage verbessern, dann gibt es keine schlimmen Nachrichten mehr….

Was sagten die Leute, die es wissen müssten: statt dem Infektionsinzidenzwert sollte man eher die Belegung der Intensivbetten-Belegung (ITS) heranziehen. Nun bei der dritten Welle lag der bei 12,74 [zirka] und es war noch Luft nach oben. Zwischendurch hören wir, dieser Wert sei derzeit um die 5 [4,57 laut DLF am 23.12.2021] oder 6 oder 7 [man findet den Wert nicht so leicht, denn er wird verschwiegen] – und Patienten müssen nur ausgeflogen werden und die Triage wird angewendet, wobei auch hier die Arithmetik nicht ganz stimmt, denn wichtige, überlebenswichtige, Operationen werden derzeit verschoben. Es gibt demnach auch Kollateralschäden. Thomas Eisert, ein Krankenpfleger einer Klinik in Hamburg, schreibt dazu auf Focus: Es gibt [in Deutschland] 6000 betreibbare ITS-Betten weniger als vor einem Jahr. Wirklich abgebaut wurden gerade 200. Das heißt, die gibt es nicht mehr. – 5800 stehen jetzt leer, weil das Personal gegangen ist. In meiner Hamburger Uni-Klinik stehen noch alle 140 Intensivbetten. Betreiben können wir aber nur noch 100 davon, weil das Personal gegangen ist und niemand mehr den Job machen möchte.

Jetzt sind die Intensiv-Betten mehr oder weniger ausgelastet
Diese Graphik stimmt nachdenklich – was bedeutet „unklar“?

4.796 Patienten sind am 3.12.2021 auf den Intensivstationen

Wir sehen eines: Betten scheinen genügend vorhanden zu sein, allerdings hat sich das Personal verabschiedet. Die Forderung nach „Steuerfreie Prämie für Wiedereinsteigen“ darf damit nicht ganz unrealistisch betrachtet werden.

IMPFEN SCHÜTZT NICHT – ABER COVID-19 VERLÄUFT MEIST HARMLOS

aus Focus übernommen

Nur zwei Patienten werden in Gibraltar derzeit wegen Covid_19 auf der Intensivstation behandelt, den letzten Coronatoten gab es im Oktober. Natürlich ist Gibraltar mit seinen 34.000 Einwohnern ein kleines Land. Doch auch hier war die Lage noch im Januar deutlich ernster, als 70 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 starben. Für Carter ist das Fazit klar: „Die Impfungen schützen.“ Da aber auch das Verhalten der Menschen bei der Pandemie-Eindämmung eine entscheidende Rolle spielt, hat die Regierung in Gibraltar mehrere Weihnachtsveranstaltungen abgesagt oder deren Größe begrenzt. „Wir möchten verhindern, dass in den kommenden Wochen und Monaten ein Lockdown eingerichtet werden muss“, erklärte Regierungschef Fabian Picardo am 18. November 2021.

Auch in Dänemark ist die Corona-Lage im Vergleich zu anderen Ländern relativ entspannt. Die nordische Nation hat eine hohe Impfquote – knapp 80 Prozent der Menschen sind den Gesundheitsbehörden zufolge doppelt gegen Covid-19 geimpft. Das wirkt sich – genau wie in Gibraltar – auf die Situation in den Kliniken aus. Besonders deutlich wird der Impf-Effekt im direkten Vergleich mit Polen, wo die Quote an vollständig Geimpften gerade einmal 54 Prozent beträgt. In polnischen Krankenhäusern liegen aktuell sechs Mal mehr Covid-19-Patienten als in dänischen. Auch die Corona-Todesrate ist in Dänemark vergleichsweise gering. Am 2. Dezember starben lediglich drei Menschen im Zusammenhang mit Covid-19, in Polen waren es 503.

„Unsere Impfkampagne in Portugal war ein voller Erfolg. Das zeigt sich daran, dass bei steigenden Infektionszahlen deutlich weniger Menschen im Krankenhaus behandelt werden müssen als noch vor einem Jahr“, erklärte der ehemalige Nationale Gesundheitsdirektor Francisco George im Gespräch mit Welt. Das Gesundheitssystem sei noch weit von einer Überlastung entfernt. Genau wie in Dänemark und Gibraltar setzt man jedoch nicht allein auf die hohe Impfquote, um dem Pandemiegeschehen etwas entgegenzusteuern. Ein 3G-Nachweis muss beim Betreten der Innenräume von Gaststätten, Hotels oder Fitnessstudios vorgelegt werden. Bei Festivals, Sportveranstaltungen, Discos und Bars ist auch für Geimpfte und Genesene ein aktueller Corona-Test vorgeschrieben. Masken sind seit Mittwoch wieder in allen öffentlichen Innenräumen Pflicht, sowie im Freien, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Einreisende aus Deutschland über zwölf Jahren müssen geimpft, genesen oder negativ getestet sein.

Antworten auf viele Fragen finden sich auf den Seiten des MDC

Dieser Artikel wurde im Oktober geschrieben und im 11-12/2021 aktualisiert!

Written by

No Comments Yet.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Zurück nach Oben!