Vom Gefreiten zum Führer – Adolf Hitler

Woher kom­men Natio­na­lis­mus und Mili­ta­ris­mus, Ras­sen­hass und Anti­se­mi­tis­mus? Wie weit sind sie zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts in der Gesell­schaft ver­an­kert, ehe der Ers­te Welt­krieg aus­bricht? Wie prä­gen sie die Jugend Adolf Hit­lers und sei­ner Zeit­ge­nos­sen? Adolf Hit­ler ver­bringt sei­ne ers­ten 24 Lebens­jah­re in Öster­reich – im Inn­vier­tel, in Linz und in Wien. Er wächst mit Deutsch­na­tio­na­lis­mus und Tsche­chen­hass auf und erlebt den Auf­stieg der gro­ßen Mas­sen­par­tei­en. Er bewun­dert den radi­ka­len All­deut­schen Georg Rit­ter von Schö­ne­rer und den anti­se­mi­ti­schen Wie­ner Bür­ger­meis­ter Karl Lueger [Museum Niederösterreich: der junge Hitler].

Where do nationalism and militarism, racial hatred and anti-Semitism come from? How far are they anchored in society at the beginning of the 20th century before the First World War breaks out? How do they shape the youth of Adolf Hitler and his contemporaries? Adolf Hitler spends the first 24 years of his life in Austria – in the Innviertel, in Linz and in Vienna. He grows up with German nationalism and hatred of the Czechs and experiences the rise of the large mass parties. He admires the radical All-German Georg Ritter von Schönerer and the anti-Semitic Viennese mayor Karl Lueger [Museum Niederösterreich: der junge Hitler].

———————————————————————————————————————————–

Teil 1

Der Kult rund um „Führers Geburtstag“ am 20. April in Braunau geht auf das Jahr 1889 zurück. Vater Alois Hiedler lässt sich den Namen Hitler beurkunden. Hitlers Familie stammt aus dem Waldviertel Niederösterreichs an der Grenze zu Böhmen. Deshalb wird Hitler auch abschätzig als böhmischer Gefreiter bezeichnet.

The cult around „Führer’s birthday“ on 20 April in Braunau dates back to 1889. Father Alois Hiedler had the name Hitler registered. Hitler’s family came from the Waldviertel region of Lower Austria on the border with Bohemia. That is why Hitler is also disparagingly referred to as a Bohemian private.

———————————————————————————————————————————–

Teil 2 (in Arbeit)

Am 21.11.1918 kehrt Hitler in die Oberwiesenfeldkaserne in München zurück. Er hat die Demonstrationen, die Ausschreitungen in München, die Flucht des Königs aus München verpasst. Hitler will Soldat bleiben. Er beginnt sein Weltbild zu formen und entdeckt sein Redetalent. Es wird ihm die Türen zu Sponsoren öffnen.

On 21 November 1918 Hitler returned to the Oberwiesenfeld barracks in Munich. He has missed the demonstrations, the riots in Munich, the king’s flight from Munich. Hitler wants to remain a soldier. He begins to form his world view and discovers his talent for oratory. It will open the doors to sponsors for him.

———————————————————————————————————————————–

Zurück nach Oben!